17.05.2024

Schädlicher Beteiligungserwerb: Rückausnahme für gewerbesteuerliche Zwecke einschränkend auszulegen

Die Rückausnahme des § 8d Absatz 1 Satz 2 Nr. 2 Körperschaftsteuergesetz (KStG), die zu einer Anwendbarkeit der Regelungen zum schädlichen Beteiligungserwerb führt, ist für gewerbesteuerliche Zwecke dahin einschränkend auszulegen, dass sie bei einer Beteiligung an einer Mitunternehmerschaft nicht zum Tragen kommt. Dies hat das Finanzgericht (FG) Düsseldorf entschieden. mehr...

17.05.2024

Steuererklärung: Besonders wichtige Prüffelder

Bei der Steuererklärung werden manche Prüffelder von den Finanzbehörden besonders genau unter die Lupe genommen. Dies meldet der Bund der Steuerzahler (BdSt) Nordrhein-Westfalen und zeigt, um welche Prüffelder es sich handelt. mehr...

17.05.2024

CESOP-Kommunikationshandbuch: Wurde aktualisiert

Auf eine Aktualisierung des CESOP-Kommunikationshandbuchs weist das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) hin. mehr...

17.05.2024

Steuerverwaltung der Zukunft: DSTG-Chef mahnt weitere Vereinfachungen an

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DSTG) Florian Köbler tritt mit Blick in die USA und auf Norwegen für weitere Vereinfachungen im deutschen Steuerrecht ein. mehr...

16.05.2024

Fallgruppe "Kind mit Behinderung": Familienkasse Zentraler Kindergeldservice zuständig

Die Familienkasse Zentraler Kindergeld Service in Magdeburg (ZKGS) ist für die Fallgruppe "Kind mit Behinderung" zuständig. Dies hat das Finanzgericht (FG) Münster entschieden. Der dies regelnde Vorstandsbeschluss der Bundesagentur für Arbeit 129/2022 vom 03.11.2022 sei – jedenfalls soweit er ein "Kind mit Behinderung" betrifft – hinreichend bestimmt und damit wirksam. mehr...

Weitere Artikel anzeigen